Diese Rubrik enthält Dinge, die für mich nicht alltäglich sind. Wie z.B.:

.... ohne Worte!

.... ohne Worte:

..... ohne Worte!

... wer hot no was glernt?

Schwoaba, oddr?

Ja dann!!!

>>> ohne Worte:

>>>> ohne Worte:

So ist es nun mal:

Ist eigentlich nicht typisch schwäbisch:

Das ist wohl wahr:

Der außergewöhnliche Garten von Lizzy und Berni im September 2018:

Unser Radlerfreund Volker ist ein Künstler! Hier seine Weihnachtskrippen:

Mein neues Haustier! In einer lauen Sommernacht hat sie sich mir offenbart. Sie ist Selbstversorger und ernährt sich von lästigen Insekten!

Ohne Worte:

Am 21.09.17 gegen 9°° konnte ich das Aspacher Nebelmeer sehen. Standort der "Stein":

Ohne Worte:

 

Ohne Worte:

Ohne Worte:

Des isch jetzt au wiedor waohr:

Baggana 1847:

Ohne Worte: 

ohne Worte:

Ohne Worte:

So ist es halt manchmal:

Beides ist absolut von einander abhängig:

 

 

Könnte ich sein, bins aber nicht (habe keinen String-Tanga:

Bei so einem wilden Himmel wir selbst das Rad unwichtig, man will nur noch schauen:

Meine Rosen, am 03 und 10..05.17:

Find ich GUT:

Das ist der Grund, warum ich keine Perücke trage:

Was raucht der "arme" MiO jetzt? 

Ohne Worte:

Das hat MiO für mich entdeckt (http://www.repage.de/member/atze-die-glatze):

Mit Helgas (Mitspielerin der Zieha-Saxer) Zeichnuung wünsche ich:

Die geplante Laos Reise hätte ich mir sparen können. Denn wie man sieht ist in Aspach Laos;

Ein prominenter und kluger Schwabe meinte:

 

Heinz Werner ergänzt:

 

Wenn des stemmt, was der do sait,

do hätt´ i wahrlich au mei Fraid.

I dät mr´s kaufa, egal dr Preis,

ond dät se fressa, dutzetweiß.

 

 

Müsste doch zu schaffen sein in 2014, oder?

 

 

Neues von meinem Dichterfreund:

 

Winter

 

Schön ist er schon, der Winter,

die weiße Jahreszeit,

wir freuen uns wie Kinder,

wenn´s wieder richtig schneit.

 

Wenn dicke große Flocken

aus Wolken hergebracht,

auf allen Zäunen hocken,

ist das nicht eine Pracht?

 

Wir können´s kaum erwarten,

geh´n raus in die Natur,

in Gottes weißen Garten,

hinaus in Wald und Flur.

 

Heinz-Werner Beyer

 

 

"Mülltrennung":

Hier wurde der Nachwuchs mit berücksichtigt:

Auch nicht schlecht diese Entsorgung, oder?

Ein Beitrag von Werner Ortlieb, meinem Namensvetter aus dem "hohen" Norden:

 

Wenn mich einmal meine Kinder - oder andere abhängige Personen - nicht mehr persönlich brauchen, ziehe ich auf ein Kreuzfahrtschiff.

Die Gründe dafür hat mir unsere frühere Gesundheitsministerin Ulla Schmidt geliefert: "Die durchschnittlichen Kosten für ein Altersheim betragen 200 EUR pro Tag." Ich habe eine Reservierung ...für das Kreuzfahrtschiff...... "Aida" geprüft und muss für eine Langzeitreise als Rentner oder Rentnerin 135 EUR pro Tag zahlen (kein Witz !!!). Nach Adam Riese bleiben mir dann noch 65 EUR pro Tag übrig [.....!!!]


1. Ich habe mindestens 10 freie Mahlzeiten, wenn ich in eines der Bordrestaurants wackele, oder mir das Essen vom Room Service auf das Zimmer, also in die Kabine, bringen lasse. Das heißt in anderen Worten: Ich kann jeden Tag der Woche mein Frühstück im Bett einnehmen.
 

2. Die "Aida" hat drei Swimmingpools, einen Fitnessraum, freie Benutzung von Waschmaschine und Trockner und sogar jeden Abend Shows.


3. Es gibt auf dem Schiff kostenlos Zahnpasta, Rasierer, Seife und Shampoo.
 

4. Das Personal behandelt mich wie einen Kunden, nicht wie einen Patienten. Für 15,00 ? Trinkgeld extra pro Tag lesen mir die Stewards jeden Wunsch von den Augen ab.


5. Alle 8 bis 14 Tage lerne ich neue Leute kennen.
 

6. Fernseher defekt ? Glühbirne kaputt ? Die Bettmatratze ist zu hart oder zu weich? Kein Problem! Das Personal wechselt es kostenlos und bedankt sich für mein Verständnis.


7. Frische Bettwäsche und Handtücher jeden Tag sind selbstverständlich und ich muss nicht einmal danach fragen.


8. Wenn ich im Altersheim falle und mir eine Rippe breche, dann komme ich ins Krankenhaus und muss gemäß der neuen Krankenkassenreform täglich dick draufzahlen. Auf der "Aida" bekomme ich den Arzt kostenlos.


9. Ich habe noch von keinem Fall gehört, bei dem zahlende Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes vom Personal bedrängt oder gar misshandelt worden wären. Auf Pflegeheime trifft das nicht im gleichen Umfang zu.!!!


10. Nun das Beste: Mit der "Aida" kann ich nach Südamerika, Afrika, Australien, Japan, Asien... wohin auch immer ich will. Darum sucht mich in Zukunft nicht im Altersheim, sondern "just call shore to ship".

Auf der "Aida" spare ich jeden Tag 50 EUR und muss nicht einmal mehr für meine Beerdigung ansparen. Mein letzter Wunsch ist dann nur: Werft mich einfach über die Reling. Das ist nämlich auch kostenlos!!!


Ps: Wenn du mit von der Partie sein willst, besetzen wir einfach den ganzen Kutter!!!

Let´s Rock

Der Beitrag ist von meinem Namensvetter Werner Ortlieb aus den "hohen" Norden.

 
 
Eintopf
 
In der kalten Jahreszeit,
wenn es draußen stürmt und schneit,
sehnt man sich nach wohlger Wärme,
so auch Seele, Bauch und Därme.
 
Glücklich schätzt sich jederman,
der sich was Warmes kochen kann.
Eintopf kann ich da nur raten,
besser oft als Steaks und Braten,
der - ich sag´ es ohne Scherz
wärmt den Magen und das Herz
 
Heinz-Werner Beyer

 

Ja, es gibt Spikes fürs Rad. In diesem Winter hab ich sie drauf:

 
Dr Weberknecht
 
Schlag-mes Blächle, ko mr au,
Angst vor so-ama Dierle hau?
So gloi ond spendldürr ond denn
ond s´hot doch gwiß nex bös em Senn.
 
S´will bloß sei Ruah, ab bissle krabbla,
komm lass des Viechle weiterzabbla,
mach´s Feaschdr uff ond helf-em naus
ond no herrscht wiedr Ruah em Haus.
 

 

H. W. Beyer

 

Kartoffelherz mit Schatten:

 
Ich kann es kaum glauben, der BKZ (09.11.13) hat es gefallen:
Ein bunter Herbststrauß und ein Gedicht von meinem Künstlertfreund:
 
 
Schwäbischer Zwieblkuacha
 
Kommt dr Herbschd en onser Land,
bunt send Eicha, Erla, Buacha,
ond geits wieder neua Wei,
no bacht dr Schwob en Zwieblkuacha.
 
Aus´m Ofa kommt a Grüchle,
goht eam d´Nos nauf ond er lacht,
weil koi Mensch auf dera Erde
so en Zwieblkuacha bacht.
 
Dr Zwieblkucha g´hört zom Swchoba,
so was guat geit´s bloß bei os,
hosch do zwoi drei Stückla gessa,
no pfeift`r henda en dr Hos,
 
weil dia Zwiebl wöllet naus,
des woiß bei os schau jedes Kend,
no wird a anders Diftle draus,
i sag´s et, weil´s doch jeder kennt.
 
Drom isch´r obedrai no gsond,
es schafft dr Darm ond au dr Maga,
ond geits drzua no neua Wei,
no ko dr Schwob sich et beglaga.
 
                                          Heinz-Werner Beyer
 
 
Schwäbische Spätzle
 
Wenn´s en onsrem Schwobaländle
koine Spätzle geba dät,
wie dät des em Schwoba fehla,
et zom Sage, gar koi Red.
 
Dag ond Nacht könnt der die essa,
aber handgschärrt müaßt se sei,
richtig ischd´r drauf versessa,
billig send se obedrai.
 
Des kommt grad em Schwob entgega,
descht am reacht, s´liegt eam em Bluat,
jeder woiß auf Gottes Erde,
dass dr Schwob gern spara duat.
 
Schnell isch so a Doigle zema,
a baar Oir, Salz ond Mehl;
do braucht sich dr Schwob et schäme,
s´hebt eam zema Leib ond Seel.
Heinz-Werner Beyer 10/13

 

Hat mir mein Namensvetter Werner Ortlieb zukommen lassen:

Namesgebung:

Et zom saga was-es heit

für verrückte Name geit.

 

Jetzt hot mei Nochber drübe ao

sei glois Kendle daifa lau;

bloß i glaub´ der Kerle spennt,

Sören hoeßt der Depp sei Kend,

ond Berg, so hoißt dr Vaddr henda,

hett der nex gscheiders fenda kenda?

 

Etz hoeßt doch deam sei kloiner Zwerg

SÖHRENBERG (ausgesprochen “Seraberg”)

(Heinz-Werner Beyer)

 

Mein Dichterfreund meint:

Herbscht
 
D´Sommerdäg hent sich verzoga,
bald isch wieder Erntedank,
ond mr holt - weil´s draußa kühl wird
wärmre Gloider aus´m Schrank.
 
Bläddr fallet von den Beem ra,
na uff d´Stroß, mi dät´s et störa,
miaßt-e et dean ganza Gruscht
hendadrai no zemakehra.
 
Kendr laufet mit Laterna,
sengat Liadla obedrai,
mit Rabimml ond Rabamml
geant se en da Flecka nae.
 
Kirbis lieget vor de Häuser,
älle Sorta, descht a Pracht,
oiner schenr als dr andr,
so hot´s onser Herrgott gmacht.
 
D´Baura fahret Zuckerrüaba,
erntet Epfl, Kraut ond Gmias -
jetz isch Herbscht, mr kos et laigna -
ond mi frierts an meine Fiaß.
 
Heinz-Werner Beyer
 

 

Die Sonnenblume/n:

Muss man dazu noch was schreiben?

(Zu Verfügung gestellt von meinem Namensvetter Werner Ortlieb aus dem hohen Norden)

Ich sitze da und schwitze,

bei dieser Affenhitze.

Es bäbbt das Hemd und auch die Hos,

wie lange dauert das noch bloß.

 

Mein guter Wein, der bleibt im Schrank,

nur Sprudel hilft da - Gott sei Dank,

und kühlt den Bauch und die Gedärme

vertreibt die innerliche Wärme.

 

Jetzt wäre Urlaub wunderschön,

am Meer oder an Badeseen,

da kann man schön im Wasser kleckern,

und es gäb´ nichts mehr zu meckern.

 

 Von meinem  Dichterfreund Heinz am 28.07. 2013

 

 

An einer Schulbushaltestelle entdeckt:

 

Katzenlatein:

Auch nicht schlecht, dieses "Moped":

Es lohnt sich wirklich zu Orgel rockt zu gehen! Hier ein Hörbeispie:

https://www.youtube.com/watch?v=tXmriWIlJJU

 

Ideen muß man haben:

Jetzt weiß ich endlich wie Popcorn entsteht!

........... ond Zibeba, oddor omkehrt? On wia isch jetzt des mit am Wei?

Könnte von mir sein:

Manchmal macht der Sommer halt Pause, was z.Z. ja eher nicht stimmt:

Wenn das nicht stimmt!

Sieht schön aus, ist aber nicht wirklich:

Manche Menschen brauchen solche Sprüche halt:

 

 

"Schweinerei" auf der Herrentoilette vom Thön-Besen:

 

Das sind Scheißhäuser aus aller Welt, hängend auf einem Scheißhaus in Kaisersbach/Weingut Thön:

Nr.1

​Nr.2

​Nr.3

​Nr.4

​Nr.5

Nr.6

Nr.7

Nr.8

Der Rechtsanwalt, der für mich das Recht schnitzt:

Natürlich ist Dr. Kaudewitz Kieferorthopäde:

Endlich sollte man einen Termin mit Dr. Endlich machen:

Werde Augenarzt mann, dann wirst Du reich Mann:

So könnte meine Hochzeitskutsche aussehen!

Gibt es das wirklich? Nein, ich glaube nicht bei uns!

Und das?

Könnte schon eher sein,oder?

Schön! aber auch Wahr?

Hast Du schon mal so einen Mond gesehen? Ich nicht

Bei einer Trainingstuor mit dem Rad hab ich ihn entdeckt. Er steht im IndustriegebietBacknang-Süd.

Opel Kaptän, Baujahr 1959:

 

Stand: 20.10. 2018, WO